Ausstellungen 2018

Pablo Picasso mit Paloma und Claude, Vallauris 1957, Foto Edward Quinn (c) edwardquinn.com

3. Februar - 22. April 2018
Edward Quinn - Mein Freund Picasso
In Zusammenarbeit mit dem Musée Picasso, Antibes, zeigt die Ausstellung 125 selten ausgestellte Fotografien von Pablo Picasso, seiner Familie und seinen Feunden. Kombiniert werden die Arbeiten mit grafischen Werken aus dem Eigenbestand des Picasso-Museums.

3. Februar - 22. April 2018
Picassos Renaissance

28. April - 2. September 2018
Frieden. Von der Antike bis heute

In der Großausstellung - einer Ausstellung an fünf Orten - beleuchten das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, das LWL-Museum für Kunst und Kultur, das Archäologiemuseum der Universität Münster, das Bistum Münster sowie das Stadtmuseum Münster das Ringen, die Sehnsucht und die Sicherung von Frieden in seinen vielfältigen und verschiedenen Ausprägungen. Aus kunst- und kulturhistorischer sowie stadtgeschichtlicher und christlicher Perspektive wird das Thema „Frieden“ aufgegriffen und mit hochrangigen Exponaten aus internationalen Sammlungen der Öffentlichkeit präsentiert. Anlass für die spartenübergreifende Ausstellung ist das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren sowie die Schließung des Westfälischen Friedens vor 370 Jahren in Münster und Osnabrück. Zwei Daten, die exemplarisch für Friedensschließung und damit Beendigung von Gewalt und Ungerechtigkeit stehen.

Picasso – Von den Schrecken des Krieges zur Friedenstaube
Im Rahmen der Großausstellung „Frieden. Von der Antike bis heute" präsentiert das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster vom 28. April bis zum 2. September 2018 Picassos künstlerische Auseinandersetzung mit Krieg und Frieden. Die Ausstellung "Picasso - Von den Schrecken des Krieges zur Friedenstaube" zeigt seinen künstlerischen Einsatz für die Ziele der Friedensbewegung, seine Auseinandersetzung mit politischen Parteien sowie seinen Versuch, die Schrecken des Spanischen Bürgerkriegs und des Zweiten Weltkriegs künstlerisch zu überwinden – in der Hoffnung auf die Errichtung eines friedlichen Europas. Im Mittelpunkt der Schau steht seine berühmte Friedenstaube, die er für den ersten Weltfriedenskongress entwarf und die sich in der Folgezeit zu einem wirkungsmächtigen Symbol entwickelte, das weltweit von Friedensaktivisten geschätzt, anerkannt und verwendet wurde.

28. April - 2. September 2018
Die École de Paris im Zirkus

Oktober 2018 - Januar 2019
Die Sur-realen Bildwelten des Marc Chagall
Surrelae Bücher - Von Picasso bis Miró

ennl    [Impressum]