Fortbildungen für LehrerInnen

Die Lehrerfortbildungen des Kunstmuseum Pablo Picasso Münster werden von Britta Lauro (Museumspädagogin des Picasso-Museums) und Jutta Götze (Grundschullehrerin und angeordnete Lehrkraft im Fachbereich Kunst und Musik an der Universität Bielefeld) durchgeführt. Sie geben einen Einblick in die museumspädagogische Arbeit des Hauses und nehmen die aktuelle Ausstellung zum Thema für die Gestaltung unterschiedlicher Unterrichtsreihen im Kunstunterricht der Primarstufe. Die TeilnehmerInnen besuchen bei einer einstündigen (ggf. virtuellen) Führung die aktuelle Ausstellung, erproben selbst verschiedene praktisch-kreative Ideen und erhalten im Anschluss ein Skript, das die zahlreichen Ideen für ihren eigenen Kunstunterricht festhält.

Dauer der Fortbildungen: 3 Stunden
Zielgruppe: Lehrkräfte der Primarstufe
Preis: 30 € (Eintritt, Führung, Skript und didaktisches Material inkl.)
Anmeldung: über unseren Ticketshop
Termine:
06.11.20 (max. 10 TN)
20.11.20 (max. 10 TN)
04.12.20 Zoom (max. 25 TN – Anmeldeschluss 27.11.)
11.12.20 Zoom (max. 25 TN – Anmeldeschluss 04.12.)
15.01.21 (max. 10 TN)
22.01.21 Zoom (max. 25 TN – Anmeldeschluss 15.01.)

Inhalt: Anlässlich seines 20jährigen Bestehens widmet sich das Kunstmuseum Pablo Pi-casso Münster der außergewöhnlichen kreativen Beziehung zwischen den beiden spanischen Jahrhundertkünstlern Pablo Picasso und Joan Miró. Im Februar 1920 trafen sie erstmalig in Paris zusammen, als der zwölf Jahre jüngere Miró dem bereits arrivierten Landsmann einen Besuch abstattete. Beide verband fortan eine lebenslange Freundschaft.
Die Jubiläumsausstellung zeichnet die sich immer wieder kreuzenden künstlerischen Wege von Picasso und Miró nach. Über 100 Exponate der beiden Künstler werden in Münster im Dialog gezeigt. Durch exemplarisch ausgewählte Werke geht die Präsentation dem Einfluss nach, den der Surrealismus auf ihr Schaffen in den zwanziger und frühen dreißiger Jahren hatte. Ferner wird beleuchtet, wie beide Spanier schöpferisch mit der Kunstgeschichte in Gestalt von Variationen nach alten Meistern umgingen. Die Gegenüberstellung ihrer grafischen Werke erlaubt dabei im Ausstellungskontext ihr unterschiedliches Bilddenken und ihre differierenden Arbeitsweisen zu erkunden.
Verschiedenen Materialien und Techniken werden im Anschluss ausprobiert. Es werden kreative Ideen für den Unterricht Ideen vorgestellt und in einem Skript zusammengefasst. Bei der Fortbildung, die im Museum stattfindet, probieren Sie die Dinge mit uns gemeinsam aus.

Bei der Fortbildung, die online über Zoom stattfindet, schicken wir Ihnen das Materialpaket zu. Für den Online-Termin können Sie sich bis zu einer Woche vor dem Termin anmelden, so dass uns ausreichend Zeit für den Versandbleibt.