Von Bonnard bis Picasso
Die Bücher des Monsieur Vollard

Maurice Denis, Amour, 1899, Malerbuch mit Farblithografien, Sammlung Classen im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

1. Februar - 24. Mai 2020

Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster beleuchtet in der Studioausstellung die verlegerischen Vorlieben, Netzwerke sowie freundschaftlichen und geschäftlichen Verbindungen des französischen Kunsthändlers Ambroise Vollard (1865-1939), der das „Who is Who“ der Künstler der Klassischen Moderne kannte. Seine kleine, 1895 gegründete Galerie auf der Rue Laffitte wurde zum Schmelztiegel der Pariser Avantgarde und präsentierte die ersten Einzelausstellungen von Künstlern wie Paul Cézanne und Pablo Picasso. Der von einem illustren Kundenstamm umgebene Ambroise Vollard, bei dem berühmte Sammler wie Albert C. Barnes oder Gertrude Stein regelmäßig einkauften, war zeitlebens auch ein begeisterter Verleger von bibliophilen Maler- und Künstlerbüchern. Die Schau vereint zahlreiche selten ausgestellte Exponate aus der im Picasso-Museum beheimateten Sammlung Classen, die einige der schönsten Exemplare französischer Malerbücher beinhaltet. Ausgestellt werden Malerbücher von Maurice Denis, Pierre Bonnard, Pablo Picasso, Georges Braque, Marc Chagall und Georges Rouault.