Surreale Bücher - Von Picasso bis Miró

13. Oktober 2018 - 20. Januar 2019

Die Ausstellung vereint die Höhepunkte surrealistischer Buchkunst der im Picasso-Museum beheimateten Sammlung Classen. Von Man Rays erotischen Aktfotografien über Max Ernsts albtraumhafte Collagen und Joan Mirós farbgewaltigen Bildchiffren spannt sie den Bogen bis hin zu Picassos surrealen Gestaltungsweisen. Die Druckgrafiken sind in enger Kollaboration mit Dichtern wie Paul Éluard und Tristan Tzara entstanden und spiegeln dem Betrachter den bildnerischen Reichtum surrealistischer Kunst.

Joan Miró und Tristan Tzara, Parler seul, 1948-1950, Malerbuch mit Farblithografien, Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, Sammlung Classen © VG Bild-Kunst, Bonn 2018