Inventur - Zeitgenössische Radierung in Deutschland

12.06.2009

14. Juni - 16. August 2009

Mit der Präsentation „Inventur – Zeitgenössische Radierung in Deutschland“ gibt das Picasso-Museum in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Reutlingen parallel zur Grieshaber-Ausstellung einen Überblick über die Arbeiten in Deutschland geborener oder arbeitender Radierkünstler der Gegenwart. Präsentiert werden rund 100 Werke aus dem Zeitraum 1990-2008, darunter Arbeiten von Georg Baselitz, Emil Cimiotti, Peter Doig, Per Kirkeby, A.R. Penck u.a..

Vergessene Technik
Während andere druckgrafische Techniken wie der Holzschnitt in den letzten Jahren eine gewisse Renaissance erfuhren, verschwand die Radiertechnik immer weiter aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit. Kaum eine Ausstellung befasste sich in den letzten Jahrzehnten mit der Radierkunst, wodurch ihre Ausdrucksmöglichkeiten nur wenig Aufmerksamkeit erfuhren. Studierende und Lehrende deutscher Kunsthochschulen beschäftigen sich jedoch nach wie vor häufig und intensiv mit diesem Ausdrucksmittel. Die Ausstellung „Inventur“ gibt einen Überblick über die aktuellsten Positionen der Radierkunst und zeigt die ganze Spannbreite unterschiedlicher künstlerischer Handschriften und Stile. Die dargestellten technischen Instrumentarien und Möglichkeiten der Radierung reichen von bekannten Tiefdrucktechniken kleiner Auflagendrucke bis hin zu neu entwickelten Verfahren und Kombinationen mit anderen bildkünstlerischen Techniken.

In der Ausstellung sind sowohl Kleinformate auf Einwegpapptellern als auch klassische Büttenformate und mehrteilige raumgreifende Radierungsinstallationen zu sehen.

Ein Katalog zur Ausstellung ist für 38 € im Museumsshop erhältlich (239 Seiten, rund 200 Abbildungen). Telefonische Bestellung unter Tel. 0251/41447-10.

 


zurück zur Übersicht