Deutschlands größte Matisse-Sammlung zieht nach Münster

24.08.2015

Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster ist um eine bedeutende Kunstattraktion reicher: Die Sparkasse Münsterland Ost übergibt dem Museum eine deutschlandweit einzigartige Grafikkollektion mit 121 Werken von Henri Matisse als Dauerleihgabe.

„Das Kunstmuseum hat mittlerweile eine der berühmtesten Künstler-WGs zu bieten: Picasso, Braque, Chagall und nun auch Matisse unter einem Dach – das bedeutet noch mehr Anziehungskraft für Münster und das gesamte Münsterland“, betont Markus Lewe, Oberbürgermeister und Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Münsterland Ost die Bedeutung der Sammlung.

Für die Bestände des Picasso-Museums stellt die neue Matisse-Sammlung eine wichtige Ergänzung dar. „Bei den Werken handelt es sich um Grafiken, die von 1906 bis fast zu seinem Tode rund 50 Schaffensjahre des Künstlers dokumentieren“, erklärt Museumsleiter Prof. Dr. Markus Müller, der den Kontakt zwischen den bisherigen Besitzern und der Sparkasse Münsterland Ost herstellte. „Es handelt sich hier um die größte Matisse-Sammlung Deutschlands – für das Museum ein großer Coup, da die Kollektion direkt aus der Hand der Matisse-Erbengemeinschaft stammt und bisher noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurde.“ Über den Wert der Sammlung war mit den Verkäufern – wie in solchen Fällen üblich – Stillschweigen vereinbart worden.

60 Jahre im Banksafe
Der Kauf erfolgte nach den Worten Müllers „direkt ab Werk“, denn die Kunstwerke lagerten die letzten 60 Jahre im Besitz der Matisse-Erben im Pariser Banksafe. Die Provenienz der Matisse-Bilder ist damit über jeden Zweifel erhaben und verleiht der Sammlung zudem höchsten ideellen Wert.

Die insgesamt 121 Werke der neuen Sammlung decken die komplette Spannbreite grafischer Techniken und Ausdrucksmöglichkeiten im Schaffen von Henri Matisse ab. So sind Holzschnitte, Lithografien, Radierungen, Linolschnitte und Aquatinten in der Kollektion vereint. Frühestes Blatt ist ein fauvistischer Holzschnitt aus dem Jahr 1906, das späteste eine Aquatinta-Radierung aus dem Jahr 1952.

Die neue Kollektion ergänzt  ideal die Matisse-Bestände der Sammlung Classen im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster. Das Ehepaar Christa und Dr. Wolfgang Classen hatte dem Museum 2002 seine umfangreiche Kollektion französischer Malerbücher im Rahmen einer Stiftungsgründung anvertraut. Insgesamt zehn Malerbücher von Henri Matisse umfasst diese Sammlung, deren Bestandteil unter anderem das legendäre Werk „Jazz“ ist.  

Konkurrent Picasso
Mit dem Matisse-Konvolut holt das Museum den schärfsten Konkurrenten Picassos ins Haus. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, kommentiert Müller. Beide Künstler respektierten sich, beäugten sich aber eifersüchtig auf Schritt und Tritt. Als Matisse als reifer Künstler die Rosenkranzkapelle in Vence künstlerisch ausstattete, soll ihm Picasso den Rat erteilt haben, doch besser einen Blumen- und Gemüsemarkt zu dekorieren.

„Mit dieser Dauerleihgabe möchten wir die Region als Kulturstandort nachhaltig fördern“, betont Markus Schabel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Münsterland Ost, die dem Picasso-Museum in seiner 15-jährigen Geschichte bereits zum vierten Mal eine Kunstkollektion als Dauerleihgabe überlässt. Auf eine Braque-Sammlung 2004 folgten eine Werkreihe von Marc Chagall (2008) und eine Linolschnitt-Sammlung von Pablo Picasso (2012).

Auf die Öffentlichkeit wartet eine besondere Premiere, wenn die Werke im Herbst 2016 erstmalig in einer eigenen Ausstellung im Picasso-Museum zu sehen sind.

Pressekontakte:
Birthe Sarrazin
Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
Picassoplatz 1
48143 Münster
Tel. 0251/4144713
Fax: 0251/4144777
b.sarrazin@picassomuseum.de
www.kunstmuseum-picasso-muenster.de    

Dr. Uwe Koch
Sparkasse Münsterland Ost
Weseler Str. 230
48151 Münster
Tel. 0251 598-21456
Fax. 0251 598-821456  
uwe.koch@sparkasse-mslo.de
www.sparkasse-mslo.de


zurück zur Übersicht