Rund 80.000 Besucher in Rekord-Ausstellung

14.01.2013

Im Picasso-Museum knallten am Sonntagabend die Sektkorken: Nach drei ereignisreichen Monaten feierten die Museumsmitarbeiter das Ende der großen Sonderausstellung „Marc Chagall und die Bibel“ und Geschäftsführerin Andrea Hagemann zieht ein erfreuliches Resümee: „Mit rund 80.000 Besuchern zählt die Chagall-Ausstellung zu den beiden erfolgreichsten Präsentationen seit der Museumseröffnung.“ In absoluten Zahlen war nur die Picasso-Ausstellung 2007 mit Werken aus dem südfranzösischen Antibes noch erfolgreicher – bedingt durch ihre längere Laufzeit. „Im Tages- und Monatsdurchschnitt hat Chagall alles Bisherige übertroffen.“

Dass die Ausstellung ein Erfolg werden würde, zeichnete sich bereits lange vor der Eröffnung im Oktober ab: Schon Monate im Voraus kündigten viele Gruppen aus ganz Deutschland ihren Besuch in Münster an und buchten ihre persönliche Führung durch die Schau. Rund 1.700 Mal führten die Mitarbeiter des Museums Gruppen durch die Ausstellung, darunter mehr als 140 Schulklassen. Zu sehen bekamen die Besucher über 160 Gemälde, Grafiken, Zeichnungen, Skulpturen und sogar ein großes Glasfenster des russisch-französischen Künstlers. Aber neben den künstlerischen Eindrücken nahmen die Gäste noch mehr mit nach Hause: Die 3.000er-Auflage des Ausstellungskataloges ist komplett ausverkauft und auch die restlichen Regale des Museumsshops wirken leer, alleine rund 35.000 Chagall-Postkarten gingen seit der Eröffnung über den Museumstresen.

Zu den Highlights der Chagall-Ausstellung zählten neben den Kunstwerken vor allem die zahlreichen Sonderführungen mit dem Münsteraner Rabbiner Efraim Yehoud Desel. Gemeinsam mit seiner Frau Dr. Jutta Desel spürte er dem Judentum in Chagalls Kunst nach und erklärte den Besuchern jüdische Traditionen und Begriffe anhand der ausgestellten Bilder.

In den folgenden Tagen widmet sich das Picasso-Team dem Austellungsab- und Umbau, denn schon nächste Woche Freitag stehen zwei neue große Künstler auf dem Programm. Mit den Ausstellungen „Die Picassos aus Arles – Tagebuch eines Künstlers“ und „Georges Braque – Von Göttern, Helden und Vogelzeichen“ (26.1.-28.4.2013) beginnt das neue Jahresprogramm im Museum am Picassoplatz.

Pressekontakt:
Birthe Sarrazin
Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
Tel. 0251 41447-13
E-Mail: b.sarrazin@picassomuseum.de


zurück zur Übersicht