Lucien Clergue

05.03.2008

Magie und Mythos

 

7. März bis 11. Mai 2008

Das Graphikmuseum Pablo Picasso Münster präsentiert vom 7. März bis zum 11. Mai 2008 die Fotoausstellung „Lucien Clergue – Magie und Mythos“. Die Retrospektive spannt einen Bogen von den frühen bis hin zu den aktuellen Werken des berühmten Franzosen, der 2006 als erster Fotograf in der Geschichte Frankreichs in die Académie Française aufgenommen wurde.
Der in 1934 in Arles geborene Lucien Clergue wurde auf Wunsch seiner Mutter zum Violinisten ausgebildet. Er widmete sich aber ab 1952 verstärkt der Fotografie. Mitte der 50er Jahre trat er in freundschaftlichen Kontakt zu Pablo Picasso, von dem er bis zu dessen Tode 3000 Fotografien aufnahm.

„Als einziges Picasso-Museum Deutschlands war eine Retrospektive des großen französischen
Fotografen und Picasso-Freundes Lucien Clergue ein lang gehegter Wunsch, der nun in Erfüllung geht“, freut sich Museumsleiter Prof. Dr. Markus Müller.

Anlässlich des 5jährigen Bestehens des Hauses gelangten im Jahre 2005 eine Vielzahl an Picasso-
Aufnahmen des Fotografen Clergue als Dauerleihgabe in das Graphikmuseum Pablo Picasso Münster. Einige der Arbeiten kaufte das Haus daraufhin an. Die Ausstellung „Lucien Clergue – Magie und Mythos“ zeigt sowohl Werke des Graphikmuseums als auch eine Vielzahl an Leihgaben des Fotografen selbst aus seinem Atelier in Arles.

In den 60er Jahren feierte Lucien Clergue insbesondere mit seinen berühmten ästhetisierenden Akt-Fotos große Publikumserfolge. Picasso verglich diese Bilder einst mit den Werken der Maler Renoir, Manet und Velázquez. Jean Cocteau bezeichnete Clergue als den "Dichter mit einer Kamera". Clergues klare Formsprache der schwarz-weißen Fotografien weicht in späteren Jahren einer kunstvollen Überblendungstechnik von surrealer Farbigkeit.

Insgesamt sind in der Schau rund 100 Fotografien zu sehen. Ein Ausstellungsraum allein ist den Picasso-Fotografien gewidmet. Einen weiteren Schwerpunkt bilden sowohl die Akt-Fotografien als auch Abbildungen von Stierkämpfen, für die Picasso und Clergue zeitlebens eine große Begeisterung teilten.
Clergues fotografisches Werk ist in vielen bedeutenden Museen der Welt vertreten und in zahlreichen internationalen Publikationen veröffentlicht.


Die Ausstellung „Lucien Clergue – Magie und Mythos“ ist eine Kooperation zwischen dem KunstHausWien, der Städtischen Galerie Erlangen und dem Graphikmuseum Pablo Picasso Münster.
Ein Katalog zur Ausstellung (234 Seiten) ist im Museumsshop für 29,80 € erhältlich.

 


zurück zur Übersicht