Matisse – Picasso

18.02.2005

Ihr künstlerischer Dialog im buchillustrativen Schaffen

18.2.05 bis 15.5.05

Matisse und Picasso beäugten zeitlebens eifersüchtig die Schöpfungen des jeweils anderen. „Die beiden Maler begeisterten sich für einander, ohne sich besonders zu mögen“ beschrieb die in Paris lebende Amerikanerin Gertrude Stein ihre eigentümliche Mischung aus Freundschaft und Konkurrenz. Im Bereich der sogenannten Malerbücher (livres d’artiste) schufen beide unerreichte Meisterwerke. Ihr freundschaftliches Konkurrenzverhältnis wurde wiederholt von den Verlegern dieser Malerbücher eingesetzt und motivierte die Künstler zu Höchstleistungen in diesem Medium.
Das berühmte Duett der Moderne wird im Rahmen der Ausstellung anhand seines graphischen Oeuvres beleuchtet. Durch die Inszenierung zeitgleich entstandener Werkgruppen Picassos und Matisse' entsteht eine ungemein spannende Zwiesprache. In diesem musealen Dialog gewinnt das jeweils Typische und Charakteristische beider Künstlerpersönlichkeiten an Profil.


zurück zur Übersicht