Menschen im Museum

24.09.2004

Humorvolle Eindrücke aus einer anderen Welt

24.9. bis 21.11.04

Vom 24. September bis zum 21. November 2004 präsentiert das Graphikmuseum Pablo Picasso Münster  Werke von Honoré Daumier, Barbara Klemm und Matthias Beckmann. In historischer Perspektive vereint die Ausstellung drei unterschiedliche künstlerische Positionen zum Verhältnis zwischen Museen und ihren Besuchern.
Den historischen Ausgangspunkt bilden hierbei die schwungvoll gezeichneten Karikaturen Honoré Daumiers (1808 - 1879). Seine Werke schildern in pointierter und ironischer Manier das Banausentum des französischen Bürgertums im Umgang mit der Kunst.
Barbara Klemm, seit 1970 Redaktionsfotografin bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, hat für die Präsentation Werke aus insgesamt drei Schaffensjahrzehnten ausgewählt. Darin zeigt die mehrfach ausgezeichnete Fotografin kuriose Impressionen und subtile Dialoge zwischen Kunstwerk und Betrachter in den großen Museen der Welt.
Der in Berlin lebende Künstler Matthias Beckmann zeichnet in seinen Skizzenblättern mit klaren Linien museale Welten, in denen bisweilen die Grenze zwischen Kunstwerk und Realität zu verschwimmen scheint. Neben dem Louvre und der Alten Nationalgalerie in Berlin hat er in zwei Werkphasen Skizzen von Ausstellungsbesuchern im Graphikmuseum Pablo Picasso Münster geschaffen, die erstmals präsentiert werden. 


zurück zur Übersicht