Zwei Ausstellungen

27.02.2004

„Pablo Picasso – die großen Werkfolgen“ und
„Bestiarium – Tierdarstellungen der klassischen Moderne“

27.2. bis 25.4.04

Ab dem 27. Februar präsentiert das Graphikmuseum Pablo Picasso Münster zwei Ausstellungen aus seinen reichen Beständen. Unter dem Titel „Pablo Picasso – die großen Werkfolgen“ werden rund einhundert der schönsten Graphiken Picassos gezeigt. Gerade in den graphischen Serien wie Der Stier oder der Frau im Lehnstuhl wird das Künstlergenie hautnah als Experimentator fassbar. Nie ging Picasso mit einer fertigen Bildidee ans Werk, sondern nutzte die speziellen Möglichkeiten der Druckgraphik, sich durch Zustands- und Probedrucke dem Gegenstand zu nähern.
„Bestiarium – Tierdarstellungen in der klassischen Moderne“ ist der Titel der zweiten Sonderausstellung des Picasso-Museums. Ausgewählte Werke von Georges Braque, Raoul Dufy und Pablo Picasso sind im Rahmen dieser rund 90 Werke umfassenden Präsentation zu bewundern. Die künstlerische Neuschöpfung der Tierwelt steht im Zentrum dieser Ausstellung, die gleich einem zoologischen Garten nicht nur die Gestaltenvielfalt, sondern auch die Gestaltungsvielfalt in der modernen Kunst anschaulich macht. Dufys prägnante Holzschnitte in satten schwarz-weiß Kontrasten stehen hier neben der Vogelwelt von Georges Braque. Der Vogel im Flug ist ein motivisches Leitthema seiner letzten Schaffensjahre. Picassos Kröte oder die berühmte Friedenstaube hingegen illustrieren die spielerische Leichtigkeit, mit der Pablo Picasso das Naturvorbild in ein unvergleichliches Kunstwerk verwandelte.


zurück zur Übersicht