Picasso-Enkel im Graphikmuseum Pablo Picasso Münster

23.01.2004

23.1.04

Erstmals in Münster, erstmals im Graphikmuseum Pablo Picasso Münster: Olivier Widmaier Picasso, Picasso-Enkel und Sohn von Maya Picasso, der ältesten Tochter des spanischen Künstlers, stattete dem Museum am 23. Januar 2004 einen Besuch ab. Grund hierfür: Olivier Widmaier Picasso präsentierte sein Buch Pablo Picasso - Porträt der Familie und signierte im Anschluss hieran einzelne Werke. Das Buch, das kürzlich in deutscher Übersetzung erschienen ist, liefert ein Panorama des weit verzweigten Familienclans und gleichzeitig ein Porträt des Großvaters. Mit dieser Publikation gibt Widmaier eine literarische Antwort auf die teilweise zerrbildhaften Biographien Pablo Picassos der letzten Jahre. Gleichzeitig handelt es sich um den Versuch, den Mythos Picasso neu zu bewerten.
Das Werk von Olivier Widmaier Picasso ist hierbei die erste Veröffentlichung eines männlichen Mitglieds der Picasso-Familie. Zuvor hatten sich maßgeblich verlassene Geliebte über den außergewöhnlichen Künstler geäußert. Der Autor stellte umfangreiche Recherchen an: So führte er Gespräche mit Verwandten und mit Pablo Picasso befreundeten Zeitzeugen. Vor diesem Hintergrund liefert der Picasso-Enkel eine neuerliche - und unverstellte Sicht - auf den Großvater, bei dessen Tod im Jahre 1973 er gerade einmal elf Jahre alt war. Das Ergebnis ist eine kritische Revision eines Mythos, überkommene Legendenbildungen werden hinterfragt und auf ihren historischen Wahrheitsgehalt überprüft. Das Resultat sind viele unbekannte und überraschende Details über einen vermeintlich allseits bekannten Künstler.

Fotos von diesem Besuch finden Sie unter Bildmaterial/Events.


zurück zur Übersicht