Das Buch als Bild

07.03.2003

7.3. bis 25.5.03

"Das Buch als Bild" zeigt buchillustrative Arbeiten des spanischen Künstlers Pablo Picasso (1881-1973). Die Ausstellung vereint die umfangreichen Bestände der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel mit Werken aus dem Graphikmuseum Pablo Picasso Münster. Die Präsentation bietet einen repräsentativen Querschnitt durch rund 40 Jahre seines Schaffens. "Die aktuelle Sonderausstellung ist ein weiterer Baustein im Gesamtwerk Picassos. Auf diese Weise werden auch die weniger bekannten Facetten seines Schaffens einer breiten Öffentlichkeit zugänglich", urteilt Museumsleiter Dr. Markus Müller.
Picasso war zeitlebens eng mit einer Vielzahl von Schriftstellern befreundet. Bereits als junger Künstler suchte er im Jahr 1904 in Paris den Kontakt zu Literaten wie Guillaume Apollinaire, Max Jacob, Paul Eluard und Jean Cocteau. Durch diese Verbindungen entstanden zahlreiche Graphiken Picassos als Buchbeigaben oder Illustrationen. Insbesondere in den dreißiger Jahren schuf Picasso buchillustrative Werke - wie beispielsweise die Radierungen für das Unbekannte Meisterwerk von Honoré de Balzac oder die Illustrationen für die Lysistrata-Komödie des Aristophanes. Nur selten illustrierte Picasso jedoch einen vorgegebenen Text. Vielmehr bilden seine Graphiken eine Art "Begleitmusik" zu den Texten.


zurück zur Übersicht